Ein Monat in Bildern: Das war unser Jänner

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee: Mit unseren liebsten Jänner-Bildern wird es richtig winterlich. 

Bienenstock im Winter
Ein frühmorgendlicher Blick aus dem Schlafzimmerfenster – Garten und Bienenbeuten sind von Schnee bedeckt.

 

Schwimmteich mit Eis
Der Schwimmteich friert immer mehr zu…

 

Ente unter Schwimmteich-Steg
… und wer genau hinsieht, findet bestimmt die Ente, die den eisigen Temperaturen gut untergestellt trotzt 😉

 

Blaue Winterlandschaften
Blau-, Weiß- und Rosatöne rund um’s Haus und während unserer Winterspaziergänge…

 

skeptischer Hund

Huhn im Schnee
… von denen Hund und Henne noch nicht so ganz überzeugt scheinen 🙂

 

Hagebutten im Schnee
Muss bei diesem Farbspiel noch jemand an Schneewittchen denken?

 

winterliches Graffiti-Herz
So geht Graffiti bei uns am Land!

 

Blatt mit Raureif
Vom Raureif geziertes Blatt…

 

Kerzenständer und Eisblumen
… und von Eisblumen geziertes Glashaus-Fenster.

 

2 comments Add yours
  1. Liebe Torftrottel

    Der „ewige“ Jänner ist endlich vorüber. Er hat einen schönen Abschluss in eurer Bildergalerie gefunden. Nachtrauern werde ich ihm trotzdem nur ein wenig. Wobei die Einmaligkeit eurer Aufnahmen mich für die Kälte und die Dunkelheit entschädigt. Ob der Frühling schon leise anklopft? Euer Hund blickt nicht umsonst so skeptisch. Es ist doch noch zu früh. Mal schauen, wie die Februargalerie wird….
    Überdies: die Henne habe ich in meinem Kopf einfach „Henriette“ getauft. Wie sonst.

    euer Engelbert

    1. Lieber Engelbert, dann sind wir also nicht die Einzigen, denen der Jänner elendslang vorkommt! Wir hoffen jedenfalls auf ein bisschen weniger Dämmerung und mehr Tageslicht im Februar, dann lässt es sich auch leichter fotografieren. 🙂
      Danke jedenfalls wieder für dein Kommentar! Henriette freut sich, ab sofort das einzige Huhn mit Namen zu sein.
      Liebe Grüße,
      die Torftrottel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.