Rezept für Eierlikör: Zubereitet nach Ur-Ur-Omas Art

Vielleicht liegt es am Lockdown, vielleicht am trüben Wetter, vielleicht einfach an der Jahreszeit: Jedenfalls werden in der Familie die Rufe nach Eierlikör immer lauter. Seit vielen, vielen Jahren verwenden wir das gleiche Rezept für Eierlikör: Nämlich das von Ur-Ur-Oma. Das hat sich in vielen, vielen Geschmacksproben bewährt – deshalb teilen wir es heute mit euch!

Weihnachten und Eierlikör gehören im Hause Torftrottel zusammen, wie die Faust und das Aug… Nein, dieser Vergleich hinkt, sagen wir lieber: Wie Kino und Popcorn. Kein Jahr, ohne selbstgemachten Eierlikör. Nach einem Rezept, das uns schon seit vier Generationen so gut schmeckt, dass wir gar nicht auf die Idee kommen, nach einem anderen zu suchen. Also, worauf wir hinauswollen: Mit diesem Rezept habt ihr eierlikörtechnisch ausgesorgt. Legen wir los!

Rezept für Eierlikör

Zutaten:

  • 5 Dotter
  • 1 Pk. Vanillin
  • 1/8 l Schlagobers
  • 1/4 l Milch
  • 1/4 kg Zucker
  • 1/8 l Weingeist 95%

Zutaten für Eierlikör

 So geht’s:

Wir halten uns bei der Zubereitung unseres Eierlikörs sehr genau an Ur-Ur-Omas handgeschriebene Worte: Ihr originales Rezept für Eierlikör krame ich jedes Jahr wieder hervor. Auf dem kleinen Zettel steht geschrieben:

„Dotter mit Vanillin sehr gut abrühren, dann das mit Milch verdünnte Schlagobers u. den in Weingeist aufgelösten Zucker langsam einrühren.“

Rezept für Eierlikör

Warum viel drum herumreden, wenn man es in einem Satz sagen kann – wir sind schon fertig! Nun kann der Eierlikör in Flaschen abgefüllt werden. Das dauert eh, denn da die Nachfrage seitens meiner Schwestern heuer so groß war, habe ich gleich die vierfache Menge gemacht.

Bevor er verteilt wird, muss ich natürlich ein – nein, zur Sicherheit besser zwei – Stamperl kosten. Wohlig warm, wie mir jetzt ist, dekoriere ich die Flaschen noch weihnachtlich. Und hoffe, dass der Likör auch heuer wieder allen schmeckt!

Wer seine Stamperl lieber mit Nusslikör füllt, findet hier ein Rezept:
Nusslikör ansetzen: Rezept mit grünen Nüssen (+ Verkostung!)

Wie wäre es mit was Süßem zum Likör?
Apfelstrudel nach Südtiroler Art: Mit Nüssen, Zimt und Nelken

Blättert euch mal durch unsere Kategorie „(Ein)gekocht“ – da findet ihr viele weihnachtlich-winterliche Rezepte. Und lasst uns gern in den Kommentaren wissen, was zur Weihnachtszeit bei euch nicht fehlen darf 🙂

10 comments Add yours
  1. Endlich ist es soweit. Süßes in fester und flüssiger Form. Pickig, Zuckrig, Nussig, Schokoladig, Vanillig. Der Advent ist da. Die süsseste Zeit im Jahr. Danke liebe Torftrottel, dass ihr uns wieder mit all den Leckereien durch diese Zeit begleitet. Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf eure nächsten Beiträge.
    P.S.: Eierlikör ist aber das ganze Jahr über zu genießen.

    1. Lieber Erich, wie wahr: Der schmeckt eh immer, vor Weihnachten aber besonders gut – deshalb ist in den restlichen Monaten des Jahres meistens keiner mehr da 😉

  2. Ihr Lieben

    das klingt ja super easy und lecker! Wie lange ist der Eierlikör dann haltbar? … Falls er nicht vorher schon leer ist…. 🍸

    Liebe vorweihnachtliche Grüße

    Edit

  3. Das ist sehr nett, dass ihr es mit uns teilt. Das sollte ich auch einmal probieren. Welchen Zucker sollte man am besten verwenden? Staub-, Kristall- oder Rohrzucker?

    1. Liebe Maria, hoffentlich schmeckt dir der Likör auch so gut, wie uns 🙂 Wir machen ihn immer mit Kristallzucker. Wichtig ist nur, dass er sich wirklich gut im Weingeist auflöst.

  4. Nach dem ihr uns so vorgeschwärmt habt, werde ich mich heuer endlich drüber wagen…. bin mal gespannt, denn es gibt nichts besseres als ein, zwei, drei Stamperl Eierlikör in der Vorweihnachtszeit 🤩✨🌲, liebe Grüße 😘

  5. Hab den Feiertag genutzt um Eierlikör herzustellen (doppelte Menge). Er ist hervorragend gelungen. Zur Haltbarkeit muss ich „leider“ anmerken, dass diese voraussichtlich nicht einmal bis zum Weihnachtstag gegeben ist. Ein Stamperl ist KEIN Stamperl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.