Rezept für Zitronenmelissen-Sirup: Sommerliche Erfrischung

Nachdem wir uns am Holunderblütensaft kaum satt trinken können und die Zitronenmelisse rund ums Kinderhaus wuchert, als gäb’s kein Morgen mehr, verarbeiten wir sie nun auch zu Saft. Ohne Schnickschnack, mit nur vier Zutaten. Wir wollen die Melisse ja schließlich noch richtig gut schmecken. Hier ist unser Rezept für Zitronenmelissen-Sirup!

Unsere liebe Freundin Anna hat sich diese Anleitung schon letztes Jahr am Torftrottel gewünscht. Leider ist uns damals aber die Zitronenmelisse eingegangen. Passiert leider manchmal. Aber: Anna, wir haben nicht vergessen, und hoffen, du kannst auch heuer noch was mit dem Rezept für Zitronenmelissen-Sirup anfangen 🙂 Es scheint ein besseres Jahr für das erfrischende und wohltuende Kraut zu sein!

Und da das Jahr 2020 ja bisher vielen an den Nerven gerüttelt hat, schadet etwas Zitronenmelisse nicht: Man sagt ihr nach, die Nerven zu stärken. Ob sie das auch in Form von Sirup tut, ist zwar fraglich – wir wollen jedenfalls zur Zeit lieber erfrischenden Saft, als Tee.

Zitronenmelisse

Zutaten

  • 7 Handvoll Zitronenmelissen-Blätter
  • 3 kg Bio-Rohrohrzucker
  • 4 unbehandelte Zitronen
  • 50 g Zitronensäure

Rezept für Zitronenmelissen-Sirup

Zunächst wird – Überraschung! – die Zitronenmelisse geerntet. Wer sich dabei an eine alte Gärtnerweisheit halten will, macht das an einem sonnigen Tag. Wer weiß, warum das so ist, kann es uns gern in die Kommentare schreiben, wir wüssten es nämlich auch gern. Wer ungeduldig ist, kann auch bei Wolken-Wetter ernten. Wir versprechen: Es wird nichts passieren.

geerntete Zitronenmelisse

Die Blätter können jedenfalls mitsamt den Stängeln geerntet werden. Für den Saft verwenden wir nur gesunde Blätter, ohne braune Stellen. Eventuell müssen die Blätter noch gewaschen und getrocknet werden.

Schneidet nun die Zitronen in Scheiben, und lasst dann in einem großen Topf zwei Liter Wasser und den Zucker aufkochen – das Zuckerwasser soll so lange köcheln, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Gebt jetzt das Zuckerwasser zusammen mit den Zitronenscheiben und den Zitronenmelissen-Blättern in eine große Schüssel oder einen lebensmittelechten Kübel. Nun rührt ihr die Zitronensäure darunter.

Zitronenmelissen-Sirup

Bedeckt das Gefäß mit einem Tuch, lasst aber einen kleinen Spalt offen, damit der Saft atmen kann. Schließlich wird er drei Tage in diesem Gefäß verbringen.

Nach drei Tagen könnt ihr den Sirup abseihen. Kocht ihn nun noch einmal auf, bevor ihr ihn in luftdicht verschlossene, gereinigte Flaschen füllt: So bleibt der Zitronenmelissen-Sirup lange haltbar.

Fertiger Zitronenmelissen-Sirup

In unserer Kategorie (Ein)gekocht findet ihr jede Menge Rezepte, die euch über den Sommer bringen: Für Glas, Flasche oder einfach den Teller. Wie wäre es zum Beispiel mit diesen Beiträgen?

Selbstgemachter Holunderblütensirup mit nur vier Zutaten

Zuckerfreie Erdbeermarmelade und erfrischendes Erdbeermus

Gurkenrelish und Tsatsiki: Zwei einfache Gurkenrezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.