Imkerarbeit im Frühling: Neuer Raum für bauwütige Bienen

Jedes Jahr, sobald die Kirschbäume zu blühen beginnen, starten wir mit der Imkerarbeit im Frühling. Heute sehen wir nach, wie stark die Völker nach dem Winter sind; und ob es schon an der Zeit ist, neue Mittelwände in die Stöcke zu geben. Denn mit dem Frühling erwacht auch der Bautrieb der Bienen: Jetzt entstehen neue Waben für Brut und bald auch für Honig.

Wir beginnen gleich mit einer guten Nachricht: Schon der erste Blick in unser in den Mikrokosmos unserer Bienenvölker zeigt, dass sie den Winter nicht nur überlebt haben, sondern durchwegs stark sind. Das erkennen wir unter anderem daran, dass schon jede Menge Brut in den Waben liegt: In allen Stadien, vom Ei bis zur verdeckelten Brut.

Bienenbrut in allen Stadien
Bienenbrut in allen Stadien: Vom Ei bis zur verdeckelten Brut

Imkerarbeit im Frühling: Mehr Platz für Bienenbrut

Den ganzen Winter über hat jedes unserer Bienenvölker in zwei Zander Halbzargen gehaust. Diese beiden Zargen werden nun ausgetauscht: Die obere nach unten, die untere nach oben. Warum? Weil die Bienen bevorzugt im oberen Stockbereich bauen. Das ist jetzt schon ziemlich voll. Kommt das untere Stockwerk nach oben, wird auch dort fleißig gebaut. Und damit noch mehr Platz für die Bienenbrut entsteht, entnehmen wir vier volle Futterwaben um Platz für neue Rähmchen zu schaffen. Wir setzen drei Rahmen mit Mittelwänden sowie einen leeren Rahmen ein. So ermöglichen wir den Bienen das Ausleben ihres nun wieder beginnenden Bautriebs: Im leeren Rahmen wird Brutraum für die etwas größeren Drohnen entstehen, in den anderen dreien werden bald Arbeiterbienchen heranwachsen. Bei uns ist der leere Rahmen für die Drohnenbrut immer der zweite von rechts. Hilft ungemein bei der Orientierung im Bienengewusel, wenn in zwei Wochen die Drohnenbrut zur Varroa-Minimierung ausgeschnitten wird.

Die alten Rähmchen befreien wir noch von Schmutz und Wachsresten. Dann kommt der Bienenstock wieder in Obhut seiner Bewohnerinnen – wir schließen den Deckel und schälen uns in sicherer Entfernung wieder aus der Imkerkluft.

Wachsreste entfernen
Wachsreste entfernen

Die Bienen werden bei Schönwetter nur etwa eine Woche brauchen, bis sie die neuen Brutwaben fertig gebaut haben. Und dann wird es auch bald Zeit, den Bienenstock mit weiteren Zargen aufzustocken – denn die emsigen Insekten möchten bestimmt bald mit der Honigproduktion beginnen, und auch dafür brauchen sie jede Menge Platz.

In unserer Kategorie „Imkerei“ findet ihr jede Menge Bienenzucht-Beiträge, die sich auch an absolute Imker-Neulinge richten. Ihr könnt dort aber auch nachlesen, was ihr alles aus Honig und Bienenwachs machen könnt. Schaut euch zum Beispiel mal diese Beiträge an:

Imkerei-Grundausstattung für Einsteiger

Bienenstock-Mittelwände bereitmachen: Imkersaison 2020

Bienenwachstücher selber machen: Plastikfrei verpacken

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.