Rezept für Kirschenauflauf: Luftig-süßes Dessert

Wir feiern weiterhin die Kirschensaison: Heute mit einem Rezept für Kirschenauflauf. Der duftet gut, schmeckt noch besser und ist ein wunderbarer Abschluss für jedes sommerliche Essen. Süße Kirschen, luftiger Teig und ein Hauch von Zimt und Nelken: Klingt köstlich, oder?

Alle, denen beim Lesen des Einstiegs schon das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, wollen wir nicht länger warten lassen. Hier sind die Zutaten für unseren Kirschenauflauf:

Ihr braucht:

  • 4 nicht mehr ganz frische Semmeln oder mürbe Kipferl (alternativ: Weißbrot)
  • 400 g Kirschen
  • 250 ml Milch
  • 50 ml Kirschwasser
  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 125 g Sauerrahm
  • Geriebene Bio-Zitronenschale

Zutaten für Kirschenauflauf

Rezept für Kirschenauflauf: So geht’s!

Wir schneiden zunächst die Semmeln oder Kipferl in große Würfel. Die Milch verrühren wir mit dem Kirschwasser, gießen sie über die Semmeln und lassen alles ziehen.

Währenddessen heizen wir das Backrohr vor: Auf 180 Grad.

Die Butter wird mit 2 EL Zucker, Zimt, den gemahlenen Nelken und der Zitronenschale schaumig gerührt.

Jetzt werden die Eier getrennt. Die Dotter vermischen wir mit Sauerrahm, und verrühren sie dann mit der schaumigen Buttermasse und den eingeweichten Semmeln.

Das Eiklar schlagen wir mit dem restlichen Zucker zu einem steifen Schnee. Den heben wir vorsichtig unter die Masse.

Jetzt kommt alles zusammen in eine befettete und bebröselte Form. Der Kirschenauflauf wird im Backrohr ca. 30 Minuten lang gebacken und ist fertig, wenn er an der Oberfläche knusprig golden ist.

Wir lassen ihn kurz abkühlen, und bestreuen ihn vorm Verspeisen mit Staubzucker – fertig!

fertiger Kirschenauflauf

 

Ihr habt Lust auf mehr herzhaft Süßes? Schaut in unsere Kategorie „(Ein)gekocht“ – oder lasst euch diese Rezepte schmecken:

Rezept für Erdbeertörtchen: Sommerlich-fruchtiges Dessert

Rezept für Scheiterhaufen nach Uromas Art

Polsterzipf mit Marmelade backen: Omas Rezept

Gebackene Apfelspalten: Rezept für Apfelküchlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert