Polsterzipf mit Marmelade backen: Omas Rezept

Diese Polsterzipf mit Marmelade und Topfenteig hat uns meine Mama schon gemacht, als wir Kinder waren – und schon immer haben sie alle in unserer Familie geliebt (wie beim Eierlikör sind wir uns auch hier sehr einig). Heute gibt’s für euch das Original-Rezept für die köstlichen Marmeladenzipf.

 Ohne Umschweife starten wir heute gleich mit den Zutaten für unsere Polsterzipf mit Marmelade. Die da wären:

  • 250 g Butter
  • 250 g glattes Mehl
  • 300 g Topfen
  • 1 Prise Salz
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • Marmelade nach Wunsch (Erdbeer, Ribisel, Marille, …)
  • Staubzucker zum Wälzen

Ich verwende Topfen mit mindestens 20 Prozent Fett, der lässt sich leichter verarbeiten. Ihr könnt natürlich auch Magertopfen verwenden, aber seid vorgewarnt: Je höher der Fettgehalt, umso besser klappt’s (und schmeckt’s).

Zutaten für Polsterzipf mit Marmelade
Da es Marmelade, Salz und Zucker nicht auf’s Foto geschafft haben, haben wir uns erlaubt, sie nachträglich draufzuschmuggeln. Fällt kaum auf, oder?

Polsterzipf mit Marmelade und Topfen: Einfache Zubereitung

Schneidet die Butter in kleine Stücke und vermischt das Mehl mit dem Backpulver. Knetet dann beides zusammen mit dem Topfen und einer Prise Salz zu einem Teig.

Zutaten für Topfenteig

Walkt den Teig aus, schlagt ihn dann noch einmal zusammen und knetet ihn erneut durch.

Nun wird eine Wurst aus dem Teig geformt. Diese schlagen wir wiederum in Frischhaltefolie ein, und legen sie mindestens eine Stunde lang zum Rasten in den Kühlschrank.

Topfenteig für Polsterzipf

Unter Zuhilfenahme von reichlich Mehl wird jetzt immer ein Teil vom Teig ausgewalkt, und dann in Quadrate geschnitten (was mir nicht immer so ganz genau gelingt). In die Mitte eines jeden Quadrates kommt ein Klecks Marmelade.

Topfenzipf mit Marmelade backen

Legt das Teig-Quadrat nun zu einem Dreieck zusammen, und drückt die Ecken mit dem Finger fest, sodass die Polsterzipf gut verschlossen sind. Sie kommen nun bei 160 Grad Umluft für ca. 15 Minuten in den Ofen – so lange, bis sie schön goldbraun gebacken sind.

Polsterzipf mit Marmelade

Nehmt die Polsterzipf mit Marmelade nach Ende der Backzeit aus dem Ofen, lasst sie kurz auskühlen und bestäubt sie mit etwas Staubzucker (wer möchte, kann auch ein bisschen Vanillezucker dazu geben). Fertig ist die Köstlichkeit!

fertige Polsterzipf

Ihr wollt auch die Marmelade für eure Polsterzipf selber machen oder habt Lust auf mehr einfache, alte Familienrezepte? Schaut euch mal diese Beiträge an:

Rezept für Eierlikör – Zubereitet nach Ur-Ur-Omas Art 

Selbstgemachte Marillenmarmelade: Omas Rezept

Der einfachste Erdbeerkuchen (nach Omas Rezept)

Gebackene Holunderblüten: Ein altes Rezept

Noch mehr Ideen für Selbstgemachtes aller Art findet ihr in unserer Kategorie „Selbstgemachtes“!

2 comments Add yours
  1. Schaut köstlich aus. Jetzt muss man ja ohnehin die Energiereserven auffüllen um für die Garten- und Balkonarbeiten gewappnet zu sein (dauert aber leider noch ein wenig). Da würde sicher ein Schlückchen Eierlikör gut dazu passen. Ist aber schon aus.

    1. Lieber Erich, da hast du vollkommen recht, bald geht’s wieder los! bei uns ist der Eierlikör auch schon aus – nächstes Jahr müssen wir das zeitlich besser abstimmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.