Rezept für Scheiterhaufen nach Ur-Omas Art

Meine Mama hat früher ganz oft einen wunderbaren Scheiterhaufen gebacken. Heute probiere ich die fruchtig-milchige-süße Köstlichkeit selbst. Hier ist unser Rezept für Scheiterhaufen – mit Schneehaube!

Normalerweise würden wir den Scheiterhaufen ja eher als winterliches Rezept einstufen. Bei uns hat es in dieser ersten Aprilwoche jeden Tag geschneit. Und auch jetzt, während wir das schreiben, fallen kleine Schneeflöckchen vom Himmel. So zur Erklärung, warum wir im April eine Süßspeise mit Äpfeln, Zimt und Nüssen fabrizieren. Der Geist sehnt den Frühling herbei, der Körper schreit nach Winter-Kalorien, und schmecken tut der süße Wohlfühl-Auflauf sowieso immer. Dieses Rezept für Scheiterhaufen hilft zudem bei der Resteverwertung: Anstatt uns an harten Semmeln die Zähne auszubeißen, verarbeiten wir sie lieber. Los geht’s!

Zutaten für eine große Auflaufform:

  • 8-10 Semmeln, Kipferl oder Weißbrot (dürfen ruhig schon älter sein)
  • 250 ml Milch
  • 80 g Staubzucker
  • 3 ganze Eier
  • Vanillezucker
  • 1 kg Äpfel
  • 150 g Butter (und ein bisschen für die Form)
  • 60 g Rosinen
  • Zimt

 Für die Schneehaube:

  • 3 Eiweiß
  • 120 g Kristallzucker
  • geriebene Nüsse

Zutaten für Scheiterhaufen

Rezept für Scheiterhaufen: So geht’s

Die Semmeln (Kipferl, Brot) schneiden wir in dünne Scheiben.

Dann verquirlen wir die drei Eier (mitsamt Dotter), die Milch sowie Zucker und Vanillezucker gut miteinander; und beträufeln damit die Semmeln. Die sollen am Ende gut durchfeuchtet sein, deswegen muss alles ein Weilchen einziehen.

Zutaten verquirlen

Semmeln beträufeln

In der Zwischenzeit lassen wir die Butter schmelzen. Und wir schälen wir die Äpfel, entfernen die Kerne und schneiden sie in dünne Streifen.

Nun werden die Äpfel mit der zerlassenen Butter, Rosinen und Zimt vermischt. Wenn die Äpfel sehr sauer sind, könnt ihr noch ein wenig Zucker dazugeben.

Äpfel mit Rosinen, Zimt und Zucker

Jetzt geht es ans Schichten, wie bei einer Lasagne: Wir bestreichen eine große Backform mit Butter, und schichten dann abwechselnd die Semmeln und die Apfelmasse hinein. Am Ende pressen wir alles ganz fest zusammen.

Der Scheiterhaufen wird mit einem Stück eingefetteten Backpapier bedeckt, und kommt dann bei 200 Grad für 40 Minuten ins Rohr.

Scheiterhaufen schichten

Scheiterhaufen zusammenpressen

Diese 40 Minuten vertreiben wir uns, indem wir dem Scheiterhaufen eine Schneehaube zubereiten. Dazu schlagen wir drei Eiklar und 100 g Kristallzucker zu einem steifen Schnee. Den restlichen Zucker vermischen wir mit den geriebenen Nüssen.

Schneehaube vorbereiten

Sobald der Scheiterhaufen fertig gebacken ist, bestreichen wir ihn mit dem Schnee und streuen das Zucker-Nuss-Gemisch darauf.

Schneehaube auf Scheiterhaufen

Dann stellen wir das Backrohr auf Oberhitze um, und stellen alles noch einmal für ca. 5 Minuten ins heiße Rohr – bis die Schneehaube ein bisschen Farbe angenommen hat.

Fertig! Wir genießen den Scheiterhaufen zusammen mit Marillenkompott. Schmeckt fast wie früher 🙂

Rezept für Scheiterhaufen

fertiger Scheiterhaufen

 

In unserer Kategorie (Ein)gekocht findet ihr noch viel mehr süße Rezepte nach Omas Art. Wie wäre es mit diesen Beiträgen? 

Polsterzipf mit Marmelade backen: Omas Rezept

Gebackene Holunderblüten: Ein Rezept

Gebackene Apfelspalten: Rezept für Apfelküchlein

Der einfachste Erdbeerkuchen (nach Omas Rezept)

 

2 comments Add yours
  1. Komisch – bei mir schreit der Körper das ganze Jahr über nach Winterkalorien. Besonders, wenn sie in Form von Süßspeisen daherkommen. Freue mich schon auf die Vanillekipferl Rezepte im August. Euer Scheiterhaufen schaut ja sensationell aus. Werde ich probieren, egal ob die Frühlingssonne jetzt wirklich kommt.

    liebe Grüße
    Erich

    1. Lieber Erich,
      wir raten auch unbedingt, auf den schreienden Körper zu hören und den Scheiterhaufen zu probieren. Zahlt sich aus 🙂
      Alles Liebe
      die Torftrottel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.