Vogelfutter in Orangenschalen: Vögel füttern im Winter

Unser Garten, naturnah, wie er ist, bietet zahlreichen Vögeln das ganze Jahr über ein Zuhause. Im Winter unterstützen wir unsere gefiederten Besucher mit zusätzlichem Futter. Heute bieten wir ihnen Vogelfutter in Orangenschalen. Das kann jeder schnell machen – und den Vögeln im Winter auch ohne Futterhäuschen über die Runden helfen.

Wenn ein Torftrottel Orangen zu Frühstückssaft verarbeitet, will er die Schalen nicht einfach wegwerfen. Und da unser Frühstückstisch einen fast uneingeschränkten Ausblick auf den Innenhof bietet (und sich dort jeden Morgen eine Vielzahl an Vögelchen tummelt), haben wir schnell eine Idee: Orangenschalen als Vogelfutter-Schüsselchen. Klingt vielleicht absurd – aber mehrere kleine Futterstellen im Garten sind im Winter wichtige Anlaufstellen für die Tiere. Meisen, Finken oder Spatzen freuen sich über Körner (Nüsse, Samen, Sonnenblumenkerne). Amseln, Drosseln oder Rotkehlchen hingegen bevorzugen weiches Futter (gemahlene Nüsse, Rosinen, getrocknetes Obst). Auf keinen Fall sollte das Vogelfutter Salz oder andere Gewürze beinhalten.

Das Vogelfutter in Orangenschalen zu servieren, ist eine schnelle Möglichkeit, den Piepmatzen zusätzliches Futter anzubieten.

Ihr braucht:

  • Unbehandelte Bio-Orangen
  • Geeignetes Vogelfutter
  • Naturbelassenen Garn
  • Eventuell etwas Fett (Kokosfett, Rindertalg)

Zutaten für Orangenschalen-Vogelfutter

Vogelfutter in Orangenschalen: So geht’s

  1. Die Orangen halbieren und auspressen.
  2. Mit einer Stricknadel durch jede Orangenschale vier Löcher bohren. Je eine Garnschnur hindurchziehen und festknoten.
  3. Die Orangenschalen mit Futter füllen (eventuell mit einer Fett-Futter-Mischung).
  4. Und schon könnt ihr das Vogelfutter in Orangenschalen aufhängen, oder einfach wie ein Schälchen in den Garten stellen.

Vögel füttern im Garten
Vogelfutter in Orange als Gartendeko

Unser Fazit:
Die Vögel nehmen die neuen Schüsselchen recht schnell gut an, und die Orangenschalen bringen sonnige Farbtupfer in den öden Wintergarten.
Ganz besonders wichtig für die Vögel ist es aber vor allem die Gestaltung eines vogelfreundlichen Gartens – dazu machen wir demnächst gern einen Beitrag. Bis dahin könnt ihr euch in unserer Kategorie „Garten und Hof“ alles zum Thema Gärtnern und Gestalten anschauen. Wie wär’s mit diesen Beiträgen?

Bananenschalen wiederverwenden: 4 Tipps

Holunderstrauch im Garten: 4 gute Gründe

Aussaat mit Klopapier: Vom Hamsterkauf zum Selbstversorger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.