Cremehonig herstellen: Eine schnelle Anleitung

Cremehonig herstellen dauert zwar ein Weilchen, ist aber ganz einfach. Wir zeigen euch in einer superkurzen Anleitung, wie ihr aus flüssigem Honig cremigen macht.

Honig haben wir im Hause Torftrottel ja schon jede Menge produziert (der Dank gebührt den fleißigen Bienen), Cremehonig herstellen ist bis jetzt Neuland für uns. Was – wir ihr ja wisst – nicht heißt, dass wir es nicht einfach wagen. Obgleich geschmacklich kaum vom flüssigen Pendant zu unterscheiden, bevorzugen viele Leute die cremige Variante: Die rinnt nicht so schnell vom Brot runter, ist einfacher zu handhaben, hinterlässt weniger klebrige Spuren am Ort des Honig-Schmier-Geschehens. Lange Rede, kurzer…. ihr wisst schon, wir legen jetzt los.

Cremehonig herstellen: So geht’s

Wer errät, was man zur Herstellung von Cremehonig braucht? Richtig: Flüssigen Honig. Wie unserer entsteht, könnt ihr hier nachlesen. Außerdem braucht es ein Rührgerät. Und – wir verdrehen die Augen – Geduld, denn es braucht schon etwa 14 Tage an täglichem Rühren, bis das Unterfangen „cremiger Honig“ gute Ergebnisse zeigt.

Rühren ist das Stichwort: Damit kann man beginnen, wenn der Honig schon leicht anfängt, zu kristallisieren. Und dann rührt man jeden Tag ein paar Minuten, lässt den Honig wieder ruhen, rührt am nächsten Tag weiter. Der Honig wird von Tag zu Tag cremiger, und wechselt die Farbe von Gold zu gelblichem Weiß.

Cremehonig-Herstellung Cremehonig rühren Cremehonig

Das einzige, worauf man achten muss: Nicht zu viel Luft hineinrühren. Aber keine Sorge, ich habe ganz uneigennützig für euch getestet, was passiert, wenn man zu viel Luft hineinrührt: Es setzt sich ziemlich viel Schaum ab 😉 Das ist nicht schlimm, ganz im Gegenteil: Den Honigschaum kann man essen, er schmeckt sogar ziemlich gut, ein bisschen, wie türkischer Honig. Meine Schwester bekommt ein Glas Honigschaum zum Naschen, und natürlich auch die Enkeltöchter.

Honigschaum im Glas
Honigschaum

Und auch den Cremehonig fülle ich nach zwei Wochen langem, täglichem Rühren in Gläser – vielleicht möchte sich ja jemand bei unserem Honigverkaufsstand ein Gläschen holen? Wo ihr den findet, lest ihr hier.

Cremehonig herstellen in einem Satz? Bitteschön: Leicht kristallisierten Honig zwei Wochen lang jeden Tag für ein paar Minuten rühren.  

 Wollt ihr mehr über unsere kleine Imkerei erfahren, oder euch Tipps holen, was man alles aus Honig und Bienenwachs machen kann? Schaut in unsere Kategorie „Imkerei“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.