Radieschen-Anbau für Anfänger

Radieschen sind das perfekte Anfänger-Gemüse: Sie gelingen fast immer. Heute habe ich eine bebilderte Radieschen-Anbau-Anleitung für euch. Kurz und knackig, wie das Radieschen.

Radieschen können in unseren Gefilden vom Frühjahr bis Ende August angebaut werden. Ich starte Anfang April, denn sobald es wärmer wird, kommt unausweichlich die Frage meines Mannes: „Hast du schon Radieschen angebaut?“ Kann ich verstehen, rinnt doch auch mir beim Gedanken an ein Butterbrot mit frischen Radieschen das Wasser im Mund zusammen.

Radieschen-Anbau-Kurzanleitung.

In einem ersten Schritt mache ich mit der Hand Rillen in die Erde. Drei Reihen für drei Radieschen-Sorten, im Abstand von etwa zehn Zentimeter. In diese Rillen lege ich die winzig kleinen Radieschen-Samen. Empfohlen wird ein Abstand von etwa fünf Zentimeter zwischen den Pflänzchen, ganz so genau nehme ich es nicht.

Mit Zeigefinger und Daumen schiebe ich die Erde über den Samen wieder zusammen und drücke sie leicht fest. Danach muss nur noch ordentlich eingegossen werden.

Entspannte Radieschen.

Radieschen freuen sich grundsätzlich über einen Platz im Halbschatten, sie sehen das aber recht entspannt, solange sie regelmäßig gegossen werden. Sie haben auch nichts dagegen, platzsparend zwischen anderen Gemüsesorten gesät zu werden. Nach einer Woche kann man mit den ersten Keimen rechnen, nach vier bis sechs Wochen sind die pinken Knollen schon etwa drei Zentimeter groß und bereit zur Ernte. Radieschen verbringen also nur relativ kurze Zeit im Beet – daher sind sie auch nicht besonders anfällig für Schädlinge oder Krankheiten. Wer fortlaufend ernten will, sät einfach im Abstand von ein bis zwei Wochen nach.

Radieschen gibt es übrigens in vielen verschiedenen Sorten. Ich probiere heuer die Exemplare mit den klingenden Namen „Wiener Rotes Treib“, „Riesenbutter“ und „Saxa 2“. Erstere sollen schnell wachsen und wenig holzen, zweitere sind angeblich groß, zart und mild, und letztere eignen sich wohl zur sehr frühen Ernte. Ich werde jedenfalls alle dem Butterbrot-Test unterziehen und dann berichten.

Ihr habt Lust auf Gemüse-Anbau bekommen? Lest hier, wie man Buschbohnen setzt (und welche Weisheiten sich um die Bohnen ranken).

Schreibt uns gern in die Kommentare, wie eure Radieschen geworden sind – und wie ihr sie am liebsten zubereitet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.