Rezept für getrocknete Paradeiser: Italien im Glas

Getrocknete Paradeiser, eingelegt in Olivenöl, mit nichts weiter als einer Prise Salz und frischem Rosmarin… das ist nicht nur ein Rezept, das ist ein Lebensgefühl. Das Rezept für getrocknete Paradeiser in Olivenöl bekommt ihr trotzdem von uns. Damit ihr euch auch einen Hauch Italien ins Glas zaubern könnt. 

Warum lange herumfackeln, wenn man gleich mit den Zutaten loslegen kann? Das ist alles, was es für unser Rezept für getrocknete Paradeiser braucht:

  • 500 g Paradeiser
  • 150 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Zucker
  • 1TL Salz
  • 1 – 2 RosmarinzweigeZutaten für getrocknete Paradeiser

Am besten funktioniert das Trocknen der Paradeiser, wenn ihr eine Sorte wählt, die von Haus aus schon recht trocken ist. Dafür eignet sich am besten die italienische Sorte „San Marzano“ , aber ihr könnt auch „Pozzano“-Paradeiser (auch Flaschen-Tomate genannt) verwenden.

Paradeiser

Rezept für getrocknete Paradeiser in Olivenöl: So geht’s!

Als erstes werden die Paradeiser getrocknet. Dazu schneide ich sie der Länge nach auf (aber nicht ganz durch) und lege sie mit der Hautseite nach unten in den Dörrapparat. Dort verbringen sie bei 70 Grad die nächsten 10 Stunden. Wer keinen Dörrapparat hat, kann die Paradeiser einfach im Backrohr trocknen.

Paradeiser trocknen im Dörrautomat

Nun werden die Paradeiser geschnitten, ganz nach Geschmack in kleine oder große Stücke. Ich lasse sie gern relativ groß.

Jetzt geht’s schon ans Schichten: Ins Glas lege ich eine Schicht Paradeiser, darauf kommen Salz und Zucker. Wieder Paradeiser, wieder Salz und Zucker – bis das Glas halb voll ist. Nun lege ich ein Rosmarinzweigerl auf meine Schichten, und fahre dann mit den restlichen Paradeisern (und dem Salz und Zucker) fort, bis das Glas voll ist.

getrocknete Paradeiser und Rosmarin

Der Knoblauch wird geschält und ins Olivenöl gepresst. Beides rühre ich gut zusammen, lasse es kurz ziehen und fülle es dann in das Glas – bis die Paradeiser bedeckt sind. Und zum Abschluss lege ich noch einen Zweig Rosmarin ins Glas – der passt einfach zu gut zum Geschmack der Paradeiser.

Olivenöl und getrocknete Paradeiser

getrocknete Paradeiser im Einmachglas

Fertig! Doch bevor die getrockneten Paradeiser in Olivenöl richtig gut schmecken, sollten sie noch etwa zwei Wochen gut verschlossen an einem kühlen, dunklen Ort ziehen.

Für alle, die Paradeiser so lieben wie wir, haben wir einiges an spannenden Beiträgen: Vom Anbau bis zur Verarbeitung. Schaut euch mal diese Beiträge an: 

Paradeiser anbauen: Die 6 wichtigsten Tipps!

Selbstgemachtes Ketchup: Paradeiser einkochen

Die einfachsten Paradeiser-Rezepte: Simpel, frisch und schnell

Noch mehr einfache Rezepte zur Erntezeit findet ihr in unserer Kategorie „(Ein)Gekocht“!

3 comments Add yours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.