Aloe-Vera-Gel aus der Pflanze gewinnen: So geht’s!

Wir präsentieren: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ihr Aloe-Vera-Gel aus der Pflanze gewinnen und es anschließend zur späteren Verwendung haltbar machen könnt.

Aloe-Vera-Gel ist im Sommer ein Must-Have, und wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der nächste Sommer irgendwann kommen wird. Zwar versuchen wir es tunlichst zu vermeiden, aber auch der nächste Sonnenbrand wird uns damit unweigerlich beglücken. Umso besser, dass meine Aloe-Vera-Pflanze immer größer und dicker wird. Aloe-Vera-Gel aus der Pflanze gewinnen sollte man erst im zweiten Jahr – geht sich knapp aus, also werden wir das heute versuchen.

Aloe Vera

Aloe-Vera-Gel aus der Pflanze gewinnen: Schritt für Schritt

Zur Gelgewinnung schneiden wir als erstes eines der unteren Blätter mit einem scharfen Messer ab.

Das abgeschnittene Blatt stellen wir für eine Stunde in ein Glas. So kann das Aloin abrinnen – denn das hat eine abführende Wirkung (wichtige Info für jene, die das Gel essen möchten).

Aloin rinnt aus Aloe-Vera-Blatt

Danach das Ende noch einmal abschneiden und mit kaltem Wasser abwaschen.

Aloe-Vera-Blatt: Ende abschneiden

Jetzt lösen wir mit einem scharfen Messer eine Seite des Blattes vom Gel. Danach kann das Gel ganz einfach herausgenommen werden.

Aloe-Vera-Blatt aufschneiden

Aloe-Vera-Gel aus der Pflanze gewinnen

Aloe-Vera-Gel: Gleich verwenden oder haltbar machen

Eigentlich kann das Gel nun gleich verwendet werden – so, wie es ist. Bei Sonnenbrand oder kleinen Wunden wirkt es Wunder, wenn man es ein paar Mal täglich aufträgt: Es kühlt, regeneriert und lindert Hautreizungen.
Aber auch als Gesichtspflege ist das Aloe-Vera-Gel sehr zu empfehlen. Es spendet Feuchtigkeit, ist regt die Zellerneuerung an, macht träge Haut eine Spur elastischer – und tut sogar akne-geplagter Haut dank antiseptischer Eigenschaften gut.

selbst gewonnenes Aloe-Vera-Gel

Da wir uns heute nicht gleich das gesamte Gel auf Körper und Gesicht klatschen wollen, machen wir einen Teil davon haltbar, um es später zu verwenden. Dazu mixe ich es einfach fein, siebe es gründlich durch und friere es dann ein. So hält es noch einige Monate – und kann zu Cremen, Masken oder Lotionen weiterverarbeitet werden, von denen ihr hier bald lesen könnt 🙂

Aloe-Vera-Gel haltbar machen

 

Lust auf mehr Kosmetik aus dem Garten? Viele Anleitungen findet ihr in unserer Kategorie „Handgemacht“. Zum Beispiel unsere Gänseblümchen-Tinktur, die Ringelblumensalbe mit nur drei Zutaten oder die pflegende Handcreme. Alles ganz schnell gemacht, mit wenigen Inhaltsstoffen und gut verträglich! Ganz neu: Unsere Kaffeesalbe, die müde Augen ruck-zuck wach macht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.