Haarseife selber machen: Rezept für festes Shampoo

Eine Premiere im Hause Torftrottel: Wir werden Haarseife selber machen. Und zwar eine sehr pflegende, die sich auch für wintergeplagte trockene Kopfhaut gut eignet. Hier ist unser Rezept für ein festes Haarshampoo, mit pflegenden Ölen und Honig!

Neues Jahr, neues Haar: So unser eben erfundener Vorsatz. Umsetzen werden wir ihn mit selbst gemachter Haarseife, also festem Shampoo. Das tut nicht nur unseren Haaren gut, sondern – unverpackt, wie es ist – auch der Umwelt. Unser Haarseifen-Rezept mit Honig ist außerdem sehr pflegend; und mit ein bisschen Seifen-Herstellungs-Wissen auch recht einfach zu machen.

Allen Seifen-Neulingen empfehlen wir, unseren Beitrag Seife selber machen: Grundausstattung und Basisrezept zu lesen. Darin findet ihr alles, was ihr zum Seife machen braucht; und außerdem wichtige Hinweise zur Schutzausrüstung, die ihr unbedingt anlegen solltet, bevor ihr mit NaOH arbeitet. Und dann können wir schon loslegen:

Zutaten für selbstgemachte Haarseife

  • 225 g Kokosöl
  • 150 g Rizinusöl
  • 100 g Olivenöl
  • 25 g Lanolin
  • 125 g Wasser
  • 70 g Natriumhydroxid (NaOH)
  • 20 g Honig
  • 25 g Duftöle (zum Beispiel Lavendelöl und sibirische Tanne)
  • eventuell ein paar Lavendelblüten

Zutaten für Haarseife

Haarseife selber machen in 5 Schritten

  1. Rührt das NaOH in das Wasser ein (nicht umgekehrt!). Achtet darauf, in einem gut durchlüfteten Raum zu arbeiten und die Dämpfe nicht einzuatmen. Lasst die Lauge auf 30 – 40 Grad Celsius abkühlen.
  2. Die festen Zutaten (Kokosöl und Lanolin) im Wasserbad schmelzen lassen, dann die übrigen Öle hinzufügen und ebenfalls auf 30 – 40 Grad Celsius abkühlen lassen.
  3. Wenn die Lauge und die Öle ungefähr die gleiche Temperatur haben, könnt ihr die Lauge unter die Öle rühren – und mit dem Stabmixer kurz pürieren, bis die Masse eine pudding-ähnliche Konsistenz hat.
  4. Jetzt ganz zügig die ätherischen Öle und den Honig unterrühren.
  5. Die Seifenmasse füllt ihr nun in einzelne Förmchen. Davor könnt ihr in die Förmchenböden noch ein paar Lavendelblüten legen. Im Unterschied zu anderen Seifen bitte die Haarseife nicht mit einem Handtuch abdecken – denn durch den Honig wärmt sie sich auf. Nun muss sie nur noch ein paar Tage ruhen, und ist dann bereit, eure Haare zu reinigen.

Haarseife in Förmchen füllen
Haarseife selber machen: Festes Shampoo

 

Wir haben das feste Shampoo natürlich gleich ausprobiert. Fazit: Reinigt und pflegt sehr gut; könnte für unseren Geschmack aber noch ein wenig mehr schäumen 😉

In unserer Kategorie Handgemacht findet ihr viele weitere Anleitungen für selbstgemachte Kosmetik. Für trockene Hände können wir euch unsere selbstgemachte, pflegende Handcreme sehr ans Herz legen; vielleicht wollt ihr aber auch Sole- oder Ringelblumenseife selbst machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.