Osterkranz aus Germteig: Ein Rezept, das immer gelingt!

Gerade noch rechtzeitig vor Ostern habe ich einen Osterkranz aus Germteig gebacken. Hier ist das Rezept, das angeblich jedem gelingt!

Ich persönlich stehe ja auf Kriegsfuß mit Germteig, aber heute gebe ich ihm noch eine letzte Chance. Eine Freundin hat mir nämlich ein Rezept mit Trockengerm verraten, und gemeint, das gelingt wirklich jedem. Der Druck ist entsprechend groß. Wir probieren das jetzt einfach. Und ich nehme mir jedenfalls vor, heute sehr geduldig zu sein.

Osterkranz aus Germteig: Zutaten und Anleitung

  • 500 g Mehl
  • 2 Ei-Dotter
  • 1 Packung Trockengerm
  • 80 Gramm Feinkristallzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100 g lauwarme Butter
  • 250 ml lauwarme Milch

Außerdem:

  • Etwas Streuselzucker
  • Verquirltes Ei zum Bestreichen

Osterkranz aus Germteig: Rezept und Zutaten

 

Zuerst mische ich Mehl, Vanillezucker und Feinkristallzucker und gebe dann die Ei-Dotter und die Butter dazu – und am Schluss die Milch mit aufgelöstem Germ.

Das alles knete ich ca. fünf Minuten in der Maschine, bis der Zeig geschmeidig ist. Früher habe ich immer selbst geknetet und geschlagen – mit dem Kochlöffel, bis der Teig Blasen gebildet hat.

Nun muss der Teig eine Stunde gehen, und zwar im Backrohr, bei 50 Grad. Ich für meinen Teil färbe in der Zwischenzeit Ostereier, man muss sich ja beschäftigen.

Ist der Teig fertig gegangen, knete ich ihn noch einmal durch, und forme dann den Kranz. Dafür braucht man nur zwei Teig-Streifen, die man miteinander verdreht und zu einem Kreis zusammenlegt. Der Kranz muss nun abermals eine halbe Stunde gehen.

Osterkranz drehen

Dann bestreiche ich ihn mit verquirltem Ei und bestreue ihn mit Streuselzucker. Glänzend und gesprenkelt kommt der Kranz nun ins Backrohr: 25 Minuten bei mittlerer Temperatur. Der Germteig ist dann fertig, wenn man mit einer Nadel (ich nehme immer eine dünne Stricknadel) hineinsticht und nichts mehr darauf kleben bleibt.

Und da das nun der Fall ist, kann ich berichten: Ja, endlich ist mir der Germteig richtig gelungen! Ganz flaumig, und besonders gut mit selbstgemachter Marillenmarmelade. Und legt man ein paar bunte Eier in den Kranz, schaut es richtig österlich aus 🙂

Osterkranz aus Germteig

Osterstriezel mit Marmelade

Habt ihr Lust auf Backen bekommen? Schaut euch mal diese Beiträge an:

Apfelstrudel nach Südtiroler Art: Mit Nüssen, Zimt und Nelken

Der einfachste Erdbeerkuchen (nach Omas Rezept)

Gebackene Apfelspalten: Rezept für Apfelküchlein

Und allen, denen der Sinn nach Osterstimmung steht, empfehlen wir diese Beiträge:

Oster-Dekoration aus Eierschalen in nur drei Schritten

Wiederverwendbare Osternester: 4 einfache Bastelideen

Österliche Schlappohr-Beanies: Ein Nähprojekt für Anfänger

4 comments Add yours
  1. Und ich habe schon befürchtet, es gibt gar kein süßes Osterschmankerl. Danke für das Rezept. Morgen geht’s los.
    Schöne Ostertage
    Erich

  2. Liebes Torftrottel-Team,
    der Osterkranz schaut herrlich aus. Danke für das einfache Rezept, heuer traue ich mich auch drüber.
    Ich habe zwar keine Küchenmaschine, aber es ist einen Versuch wert.
    Liebe Grüße
    Doris

    1. Liebe Doris, wir freuen uns, dass du unser Rezept ausprobierst! Das klappt bestimmt auch ohne Küchenmaschine ganz toll 🙂 Berichte uns doch, wie dein Kranz geworden ist!
      Alles Liebe,
      die Torftrottel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.