Gefüllte Spitzpaprika einlegen: Einfaches Rezept

Zugegeben, heute sind wir nicht besonders herbstlich unterwegs. Aber die kleinen Spitzpaprika, die ich im Glashaus gesetzt habe, sind nun endlich reif. Vielleicht habt ihr ja auch solche kleinen Spätoktober-Spätzünder im Garten? Wir haben eine Rezeptidee für euch, um sie länger haltbar zu machen: Eingelegte gefüllte Spitzpaprika. 

rote Spitzpaprika

Ende Oktober, und unsere kleinen Spitzpaprika im Glashaus sind erntereif. Es wird also nochmal ein bisschen sommerlich im Hause Torftrottel. Denn die Spitzpaprika werden heute zu Antipasti. Und die lassen uns einmal mehr an Urlaub in Italien denken (was langsam ein wiederkehrendes Thema hier am Blog wird).  Unser Rezept ist wie fast immer einfach und schnell; und wir legen gleich mit den Zutaten los:

Zutaten für eingelegte Spitzpaprika mit Frischkäse

  • Kleine, rote Spitzpaprika
  • Frischkäse
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Basilikumblätter

Zutaten für eingelegte Paprika mit Frischkäse

Gefüllte Spitzpaprika einlegen: Schnelles Rezept

Den Frischkäse machen wir noch frischer, indem wir ihn mit Salz und Pfeffer würzen, und gut durchrühren.

Die Paprika werden aufgeschnitten und entkernt; und dann bis zum Anschlag, ganz prall, mit dem gewürzten Frischkäse gefüllt.

In der Zwischenzeit haben wir saubere Einmachgläser vorbereitet, in die wir nun die gefüllten Spitzpaprika legen. Dann füllen wir die Einmachgläser mit Bio-Olivenöl auf, bis nichts mehr hineinpasst.

Für den Geschmack kommen noch ein paar frische Basilikumblätter dazu. Dann werden die Gläser verschlossen.

Schon sind wir fertig! Kühl gelagert und fest verschlossen sind die Paprika etwa 6 Monate lang haltbar, werden uns also gut durch die kalten Monate bringen. Und wenn uns die Sehnsucht nach Sommer überkommt, können wir einfach daraus naschen.

Antipasti: Gefüllte Paprika
Eingelegte Paprika

 

Habt ihr Lust auf mehr Eingekochtes? Viele Rezepte findet ihr in unserer Kategorie „(Ein)gekocht“!

Besonders gut dazu passt zum Beispiel unser Rezept für getrocknete Paradeiser, oder unser mediterranes Fisolengemüse.

Oder wie wär’s mit diesen Beiträgen?

Karottensalat einkochen: Einfaches Rezept in 5 Schritten

Selbstgemachter Rote-Rüben-Salat aus dem Backrohr

Rezept für Apfelkompott: Einfach und schnell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.