Kaffee-Öl herstellen: Anti-Aging-Körperpflege

Verjüngend soll’s wirken, hautstraffend und abschwellend – diesem selbstgemachten Kaffee-Öl wird eine gehörige Portion Anti-Aging-Wirkung zugeschrieben. Wie treue Leser*innen wissen, sind wir dem Kaffee nicht abgeneigt. Egal, ob schlicht getrunken oder ins Gesicht geklatscht: da sind wir flexibel. Deswegen werden wir heute Kaffee-Öl herstellen. Ein Mazerat, das man zwar nicht trinken, mit dem man sich aber überall dort einreiben kann, wo man Verjüngungs-Bedarf vermutet.

„Mazer- was?“, fragen sich vielleicht manche. Das macht gar nichts: 50% der Torftrottel mussten auch erstmal googeln. Ein Mazerat ist ein Öl-Auszug, den man mit verschiedenen Pflanzen herstellen kann. In zwei verschiedenen Verfahren (Kaltmazerat oder Warmmazerat) geben die Pflanzen ihre Wirkstoffe ans Öl ab; es werden also zum Beispiel ätherische Öle aus Heilpflanzen gelöst. Das mit Pflanzenwirkstoffen angereicherte Öl kann zur Körperpflege verwendet, aber auch zu verschiedenen Cremen oder Salben weiterverarbeitet werden.

Wir werden heute Kaffee-Öl herstellen, und machen das mit dem Kaltverfahren (Kaltmazerat). Das dauert zwar länger als das warme Pendant, bei dem man Öl und Pflanzen kurz auf 60 Grad erhitzt – aber Kaffee braucht einfach etwas mehr Zeit, um sich im Öl gut zu entfalten.

Ihr braucht:

  • 5 g Kaffee-Bohnen in Bio-Qualität
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 50 ml Olivenöl
  • (Alternativ könnt ihr auch ein heimisches Nussöl verwenden)
  • Optional: 15 Tropfen Lavendelöl

Zutaten für Kaffee-Mazerat

Kaffee-Öl herstellen als Kaltmazerat: So geht’s

Als erstes zerkleinern wir die Kaffeebohnen im Mörser.
Gebt die zerkleinerten Bohnen in ein verschließbares Gefäß, übergießt ihr sie mit den Ölen eurer Wahl (100 ml), und gebt den Deckel drauf.

Kaffeemazerat ansetzen

Während viele Kaltmazerate im Hellen am besten gedeihen, ruht die Variante mit Kaffee am liebsten an einem warmen, schattigen Ort. Und zwar ganze 14 Tage lang.

Kaffee-Öl ansetzen

Nach zwei Wochen seihen wir das Kaffee-Öl ab durch eine sauberes Tuch ab und füllen es in Braunglas-Flaschen. Kühl und dunkel gelagert, hält es sich darin ein Jahr lang.

Das Kaffee-Mazerat kann als Gesichts-, Körper-, oder Massageöl verwendet werden. Wir werden es außerdem zu einer straffenden und abschwellenden Kaffee-Salbe weiterverarbeiten – die Anleitung findet ihr hier demnächst.

Kaffee-Öl herstellen

Bis dahin findet ihr in unserer Kategorie „Handgemacht“ jede Menge Naturkosmetik, die ihr ganz einfach selbst machen könnt. Wie wäre es mit diesen Beiträgen?

Deocreme selber machen: Einfache Anleitung mit nur 5 Zutaten

Handcreme selber machen: Eine schnelle Anleitung

Ringelblumensalbe selber machen: Anleitung mit nur 3 Zutaten!

Lippenbalsam selber machen: Mit Honig und Mandelöl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.